Klasse 7

Klassenleitung: Frau Gysler

Co – Klassenleitung: Frau Driedger

Klassenprojekt Brieffreundschaften

Um Wörter, wie „Hilfsbereitschaft“, „Nächstenliebe“ und „Einfühlungsvermögen“ mit Leben zu füllen, kann man kein Arbeitsblatt ausfüllen, oder einen Lernfilm mit der Klasse anschauen. Daher haben wir ein Projekt ins Leben gerufen. In Zusammenarbeit mit dem Alzeyer Seniorenheim St. Michael haben wir, nach den Sommerferien, eine Brieffreundschaft zwischen Senioren und SchülerInnen unserer Klasse begonnen. Jeder Schüler, jede Schülerin, hat sich von einer Namensliste des Seniorenheims, für einen Briefpartner entschieden. Etwa einmal im Vierteljahr schreiben und basteln wir eine Kleinigkeit für die Senioren und bringen die Post selbst zum Seniorenheim. Dabei lernen die Kinder fächerübergreifend viele Dinge, wie Briefe und Postkarten zu schreiben, den Umgang mit Krankheit, Einsamkeit und Tod. Leider mussten die Kinder bereits zweimal erleben, dass ein Brieffreund verstorben ist. Besonders die Mädchen entwickeln einen großen Bezug zu ihren „Wahlomas“ und „Wahlopas“ und freuen sich schon sehr darauf, sie, nach Corona, mal zu besuchen und sie endlich richtig kennenzulernen. Zwei SchülerInnen aus der Klasse überlegen sogar, ob sie später einmal eine Altenpflegeausbildung machen sollen.

Klassenprojekt Müllsammeln

Themen, wie Umweltschutz stehen gleich im Lehrplan verschiedener Unterrichtsfächer. Als wir gemeinsam recherchierten, wie lange es braucht, bis verschiedene Dinge verrotten, kamen wir auf die Idee, eine Müllsammelaktion, rund um die 3 großen Schulen in der Nachbarschaft zu veranstalten. Bewaffnet mit Gummihandschuhen, Müllbeuteln und Müllgreifern wurden Gruppen gebildet und es ging los mit der Müllsammelaktion. Es wurde natürlich eine Belohnung für die erfolgreichste Gruppe ausgesetzt: eine Tafel Schokolade. Mit Feuereifer gingen die Kinder ans Werk. Binnen einer Schulstunde hatten wir rund um die Volkerschule, um die Realschule plus und die Berufsschule 9 Müllsäcke voll Unrat gesammelt. Die SchülerInnen und auch ich waren sehr betroffen, als wir lasen, dass ein Kaugummi 5 Jahre braucht, um zu verrotten, ein Zigarettenstummel 1-5 Jahre, eine Getränkedose sogar 200 Jahre und eine Wegwerfwindel 450 Jahre. Mit großem Engagement überlegten wir daraufhin gemeinsam, wie wir selbst, im Kleinen, Energie sparen, Müll vermeiden und unseren Planeten schützen können. Zum Schluss verspeisten wir, wohlverdient, gemeinsam die Schokolade und trennten danach, ganz bewusst, den Verpackungsmüll.